stress lass´nach
entspannen für starke abwehrkräfte

 

Wer hätte es gedacht? Neueste Studien zeigen: Stress, Ärger und Anspannung schwächen unser Immunsystem im selben Maß, wie es mangelnde Hygiene, zu wenig Schlaf, wenig Bewegung und schlechte Ernährung tun. Unser Kopf hat einen genauso großen Einfluss auf unser Immunsystem wie unser Körper. Deshalb ist es wichtig, auch auf diesem Gebiet eine „Mental-Hygiene“ zu betreiben. Gesundheit fängt eben im Kopf an.

Ängstliche, gestresste und einsame Menschen sind deutlich anfälliger für Infektionskrankheiten als Menschen, die gelassen und ausgeglichen sind. Gerade in der heutigen Zeit, in der unser Alltag meist sehr durchgetaktet ist und wir uns eigentlich im Dauerstress befinden, ist es wichtig, sich die Auswirkung dieses Lebensstils auch auf körperlicher Ebene klar zu machen. Fühlen wir uns gestresst, schaltet unser Körper in ein uraltes System, dass man als Überlebens-Modus bezeichnet. Dies ist ein Überbleibsel aus unserer Jäger und Sammler-Zeit. Stress gab es damals vor allem, wenn wir vor einem Säbelzahntiger flüchten mussten. Und das Fight-or-Flight-System war sozusagen unser Notfallprogramm. Ist es aktiviert, schüttet der Körper vermehrt Stresshormone wie Cortisol und Adrenalin aus, die uns ermöglichen, schnell und fokussiert auf die Gefahr zu reagieren, z.B. zu flüchten oder zu kämpfen.

Entspannung für starke Abwehrkräfte

Heutzutage bedrohen uns keine Säbelzahntiger, sondern eher wütende Chefs, ellenlange To-Do-Listen und Termindruck. Die Hormonausschüttung jedoch bleibt dieselbe wie in der Steinzeit und die Folge ist eine starke Belastung für den Körper, gerade wenn wir uns im ständigen Dauerstress befinden. Cortisol und Adrenalin bleiben nämlich im Körper, wenn sie nicht bewusst abgebaut werden, und schwächen unser Immunsystem nachhaltig, wir werden anfälliger für Krankheiten.

Umso wichtiger sind regelmäßige, bewusst gewählte Auszeiten, in denen wir die Stresshormone wieder abbauen können. Ideal hierfür ist jede Form von Bewegung, Meditation, Achtsamkeitsübungen, aber auch Yoga oder Atemgymnastik. Alles, was Sie entspannt und Ihnen hilft, zur Ruhe zu kommen, wirkt sich nicht nur positiv auf Ihre Stimmung aus, sondern stärkt nachweislich auch Ihre Abwehrkräfte. Grund genug, um einfach mal wieder in Ruhe tief durchzuatmen.

TIPP: Versuchen Sie es doch mal mit unseren Online Kursen, live oder „on demand“. Wir bieten Wirbelsäulengymnastik, Yoga aber auch Specials zur Meditation an.
Einfach hier informieren und ausprobieren.

EXTRA-TIPP: Kalte Güsse, Wechselduschen und Saunieren sind ebenfalls absolute Immunbooster, denn die Wechsel zwischen Kälte und Wärme setzen starke Reize für die Abwehrkräfte. Zusätzlich sorgen sie dafür, dass sich der Körper entspannt, und tragen damit ihren Teil zum Stressabbau bei! Probieren Sie doch mal einen kalten Guss nach einer kuschelig-warmen Dusche aus – das macht wach, härtet ab und sorgt für gute Stimmung!

Yoga zur Entspannung

!

Fazit

Um Ihren Körper von angestauten Stresshormonen zu befreien und damit Ihr Immunsystem zu stärken, gönnen Sie sich zur Entspannung regelmäßige Auszeiten! Ob Fitness, Bewegung, Yoga oder Meditation – es ist ganz allein Ihnen überlassen.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Angebote zum Entspannen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Starkes Immunsystem durch Vitamin D

Starkes Immunsystem durch Vitamin D

Vitamin D hat zahlreiche positive Auswirkungen auf unseren Organismus. Erfahren Sie, welche das sind und wie Sie am Besten Ihren Vitamin D Speicher auffüllen.

Körperliche Fitness – Der Immun-Booster Nr. 1

Körperliche Fitness – Der Immun-Booster Nr. 1

Sie wollen Ihr Immunsystem auf Hochtouren bringen? Dann kommen Sie in Bewegung. Zielgerichtetes Fitnesstraining ist laut zahlreichen wissenschaftlichen Studien eine zentrale Säule, auf die Sie Ihre starken Abwehrkräfte stützen können.